Ihre ABO Kieferorthopäden
in Vorarlberg

Warum Kieferorthopädie

Fehlstellungen der Zähne sowie Fehlstellungen der Kieferknochen können langfristig zu schweren Schäden an einzelnen Zähnen, und zu Problemen am gesamten Kauapparat führen.

Zahnfehlstellungen können die Kauleistung beeinträchtigen und auch Folgen auf die Sprachentwicklung sowie die Artikulation haben. Eine ansprechende Ästhetik steht unmittelbar in Einklang mit gesunden, vitalen Zähnen.

Die Zahn- und Kieferfehlstellung werden in unterschiedliche Gruppen eingeteilt:

Regelverzahnung, korrekte Zahnstellung

KL I - Regelverzahnung

Die Kiefer liegen zueinander richtig - Die Zähne stehen in idealer Verzahnung zueinander.
nach hinten gekippte Schneidezähne im Oberkiefer

KL II / 2

die Schneidezähne im Oberkiefer sind nach hinten gekippt – Der Unterkiefer liegt in Relation zum Oberkiefer zurück
Offener Biss

Offener Biss

die Schneidezähne des Ober- kiefers haben keinen Kontakt zu den Schneidezähnen des Unter- kiefers - Dies kann durch ein langes Verwenden des Schnullers oder durch Daumenlutschen gefördert werden
KL II / 1

KL II / 1

die Schneidezähne im Oberkiefer liegen zu weit vorne - Der Unterkiefer liegt in Relation zum Oberkiefer zurück
Der Unterkiefer liegt vor dem Oberkiefer

KL III

Die unteren Schneidezähne beißen vor die oberen Schneidezähne oder direkt aufeinander -Der Unterkiefer liegt vor dem Oberkiefer
Illustration Kreuzbiss

Kreuzbiss

der Oberkieferzahnbogen
ist in Relation zum Unter- kieferzahnbogen zu schmal -
die Oberkieferzähne beißen ein- oder beidseitig innerhalb der Zähne des Unterkiefers. Dies kann beim Kind zu einem asymmetrischen Wachstum führen